Dienstag, 23. Mai 2017

Back on Track 2017


VIDEO
Heuer neu war das RidersJudging, dass wir anfangs sehr kritisch in Empfang genommen haben. Doch es stellte sich heraus, dass es den Geist des Events noch mehr widerspiegelt als ein normales Judging.
Noch weiter weg von FWT und FWQ Stress. Meiner Ansicht nach bleibt die Beurteilung der Skitechnik dadurch etwas auf der Strecke. Doch da es beim Freeriden und bei Back On Track um Spaß gehen soll, spricht auch das nicht genaue Hinschauen bei der Skitechnik für das Ridersjuding. Im Großen und Ganzen ist Ridersjudging das Beurteilen der besten Show. Und die hat wieder einmal Franz gezeigt. Diese Zeilen werden mit großem zeitlichen Abstand zum Event geschrieben und trotzdem oder genau deshalb öffnet mir die Distanz die Augen: Das normales Judging beim BoT hat ausgedient. Weiter so Manda. Berni, Raphael, Andi, Samuel, Manji, Matthias, all die die BoT möglich machen, machen nicht nur einfach ein Event möglich, nein sie vermitteln dank ihrer freundlichen, offenen Gemüter ein heimliches Gefühl inmitten der schroffen Bergwelt der Silvretta. Ich will damit sagen, dass es zum Schluss immer auf die Menschen ankommt, auf die Leute, auf Freunde die man immer wieder gerne trifft. Dass die Jungs jedes Jahr ein Wetterglück haben und dass die Berge rund um die Saarbrücker-Hütte einfach ein Traum sind und dass die Hütte dank der netten Wirtsleute eine der coolsten in den Alpen ist, kommt als Sahnehäubchen oben drauf…
Danke!
 
Zu meinem Run:
Der alte Mann und die dicken Dinger…
Letztes Jahr bin ich bei einem der größten Cliffs gestürzt und hab mir dadurch eine top Platzierung versaut.
Heuer wollte ich es nochmal wissen. Kann ich große Cliffs dropen!? Ich hab nicht zu viele Skitage und das hab ich im Nachhinein in der Linienwahl gemerkt. Einen langen Hang mit vielen Features zu ignorieren und dann nur die DickeBerta in der Mitte springen macht keinen guten Contestrun. Ein einziges Cliff ist zu wenig, ein Cliff ist keine Show, ein Cliff hat man beim Anschauen des Runs bis zum Ende schon wieder vergessen, ein Cliff hebt kurz den Puls und dann wars das.
Doch es hat mir gefallen, dass ich es noch kann. Ich bin super happy damit. Beim Blick auf mein Knie bin ich glücklich überhaupt wieder große Cliffs springen zu können.
Die Shows von Düsi, Hanno, Mathias Siegler, Neil und Franzl waren einfach schön anzuschauen, ganz zu schweigen von Hannos Vorstellung am Sonntag. Sie haben gezeigt was man alles aus dem Hang rausholen kann und für diese Show auf der Leinwand bleibt man gerne bis 12:00++Uhr munter.
Auch nächstes Jahr gerne wieder…
Hoffentlich! Denn die Hüttenpächter (BRUNO!!) geben die Pacht ab. Hoffen wir, dass die neuen Pächter auch eine volle Hütte bei Saisonstart haben wollen. Denn ohne Hütte kein BoT.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen